Seit 2016 arbeitet der Bundesverband auf Beschluss der Bundesdelegierten mit dem Naturschutz zusammen und fördert die Forschung zum Herdenschutz. Außerdem wurde mit dem selben Beschluss die AG Wolf im Mai 2016 gegründet. Da das Thema "Wolf" sehr stark polarisiert, sollte die Arbeitsgruppe sachlich informieren und die VFD beratend zu unterstützen. Die VFD steht Einzelpersonen, aber auch Behörden und Organisationen gerne beratend zur Verfügung, wenn es um Fragen zum Schutz von Pferden, Eseln oder Mulis in Wolfsgebieten geht. Die Arbeitsgruppe wurde daher umbenannt in AG Herdenschutz    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VFD-Positionen zum Herdenschutz Obergrenze von Wölfen
Wolfsabweisende Pferdezäune Evidenzbasiertes Wildtiermanagement (Wolf)
Versicherung und Herdenschutz VFD Forderungen zum Herdenschutz
Informationen in den Bundesländern  

 

Herdenschutztag am 7.6.2024 an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen - Eine Investition in die Zukunft zum Schutz der Tiere Anlässlich des 75. Jubiläums der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen lädt die Projektgruppe Herdenschutzmanagement zu dem ersten ...

Pferdeverhalten bei Wolfpräsenz - Herdenschutzhunde in der Pferdehaltung Wie reagieren Pferde auf Wölfe? Welche Gefahr droht Ihnen im Falle eines Angriffs? Kann man Pferde mit Herdenschutzhunden schützen? Welche Erkenntnisse gibt es hierzu in Europa und Deutschland? Frau Prof Konstanze Krüger, ...

Die Rückkehr der Wölfe stellt auch Pferdehaltende vor die Frage, wie sie ihre Tiere auf der Weide mit Herdenschutzmaßnahmen schützen können und welche wolfsabweisende Herdenschutzmaßnahmen für die eigenen Tiere sinnvoll sind. Am 12.12.2023 hat die erste Veranstaltung mit dem DVL-Hessen zum Thema ...

im BLE-Medienshop ist nun die Neuauflage der Broschüre „Sichere Weidezäune“ als Download verfügbar. Demnächst wird dort ebenso die Printversion der Broschüre erhältlich sein – gerne halten wir Sie dazu auf dem Laufenden! Neu auf der BZWW-Webseite sind die folgenden Beiträge:  In ...

Wölfe, die trotz Herdenschutz Weidetiere reißen, sollen zukünftig schneller und unbürokratischer abgeschossen werden können. Bundesumweltministerin Steffi Lemke hatte deshalb Anfang Oktober Vorschläge vorgelegt, die in den betroffenen Regionen Schnellabschüsse ermöglichen. Die Umweltministerkonferenz ...

DVL-Schulungsreihe: "Wolf und Herdenschutz" sowie aktuelle Informationen zu Fördermöglichkeiten vom Koordinationszentrum Luchs und Wolf (KLuWo) Rheinland-Pfalz.  16.10.23 - Im Rahmen des Projekts „Herdenschutz in der Weidetierhaltung“ wurde der unten verlinkte Videomitschnitt ...

12. Oktober 2023: Bundesumweltministerin Steffi Lemke schlägt den Bundesländern neue Regelung zum erleichterten Abschuss von Wölfen in Regionen mit erhöhtem Rissvorkommen vor: Die Ausnahmegenehmigung für den Abschuss kann von den Behörden erteilt werden, nachdem ein Wolf zumutbare Herdenschutzmaßnahmen ...

Wir als VFD schätzen den Artenschutz und sind als Fachverband für Pferde, Esel und Mulis (im Folgenden kurz „Equiden“) bestrebt, diese auch vor dem Wolf zu schützen. Die artgemäße Haltung von Equiden muss ermöglicht werden. Wir setzen uns dafür ein, dass ihre Besitzerinnen und Besitzer Unterstützung ...

In einer aktuell veröffentlichten Langzeitstudie, wurden zwischen Januar 2015 bis Juli 2022 Beobachtungen von 13 Reitpferden (Stuten und Wallachen) durchgeführt, die dauerhaft auf zwei Weiden in der Reichweite von Wildtieren und einem stabilen Wolfsrudel mit jährlichem Nachwuchs gehalten wurden. Wildtierkameras ...

31-07-2023 Die DBBW - Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf hat den Bericht zu "Prävention und Nutztierschäden 2022" veröffentlicht: In Deutschland steigen die Übergriffe auf Pferde im Verhältnis zu anderen Weidetieren signifikant an.

Werbung