Ab heute den 18.03.2020 gelten nochmal deutlich schärfere Einschränkungen der persönlichen (Freiheits-) Rechte. Durch diese Verhaltensregeln soll mit einer gemeinsamen Anstrengung dafür gesorgt werden, dass das Virus sich nicht zu schnell verbreitet.

Das Problem ist so komplex, dass es nur möglich ist auf die jeweilige Verfügungslage der einzelnen Länder, Städte und Regionen hinzuweisen. Denn diese unterscheiden sich auch nochmals von Fall zu Fall. Derzeit auch von Tag zu Tag. Dies macht es schwierig zeitnah konkrete Positionen zu beziehen - wir versuchen es in unser eigens eingerichteten Kategorie CORONA

Wir bitten euch alle öffentlichen Veranstaltungen abzusagen oder zu verschieben. Es gibt keinen Grund nun an einer zweckgebundenen Weiterbildung festzuhalten. Für interne Veranstaltungen solltet ihr euch ebenfalls nicht treffen. Diese Treffen könnt ihr z. B. durch Telefonkonferenzen ersetzen. Leider hat Meetgreen seinen kostenlosen Service eingestellt. Alternativ empfehlen wir Phonesty.

Zwei Ziele stehen für uns Pferdehalter über allem:

  • Absolute Priorität hat die Eindämmung, Verlangsamung der Ausbreitung des "Coronavirirus COVID19". Alles Handeln hat sich diesem Ziel unterzuordnen.
  • Die Tierschutzgerechte Betreuung unserer Tiere ist aufrecht zu erhalten. Das Tierschutzgesetz in Verbindung mit den Leitlinien für die Pferdehaltung bilden dafür die Grundlage.

Die Pferdehalter werden durch die Maßnahmen nicht von ihrer Verantwortung für die anvertrauten Tiere entbunden. Wenn Ihr Eure Pferde bewegen müsst, nehmt auch hier Rücksicht und haltet genügend Abstand voneinander. Vermeidet Gefahren. Es geht jetzt wirklich darum, das große Ganze im Blick zu haben und die individuellen Interessen ggf. zurückzustellen. In der jetzigen Lage ist der Eindruck einer elitären Gruppe unbedingt zu vermeiden. Pferdefreunde sind Teil der Solidargemeinschaft und leisten ihren Beitrag. Jede Form von Egoismus und Verwirklichung individueller, menschlicher Bedürfnisse wird langfristig nachhaltige Schäden für unser Ansehen nach sich ziehen.

Aber die VFD ist eine starke Gemeinschaft und darum sollten wir uns gegenseitig helfen. Wir sollten unser bestehendes Netzwerk nutzen. Viele VFDler helfen sich untereinander sowieso - sind befreundet. Dies gilt besonders für den Fall wenn eine Ausgangssperre verhängt wird. Dann sollte man einen Notfallplan parat haben.

Wir bitte um Euer Verständnis dafür keine verbindlichen Empfehlungen geben zu können.  Agiert besonnen – bleibt zuversichtlich und gesund.

Quellen: https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/vereinbarung-zwischen-der-bundesregierung-und-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-bundeslaender-angesichts-der-corona-epidemie-in-deutschland-1730934 
Robert Koch Institut www.rki.de

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher