Gerade noch hat man den gemeinsamen Ausritt genossen oder am Reitplatz geplaudert und plötzlich wird man erschreckend schnell aus der Normalität gerissen. Es kann jeden treffen: Ein befreundeter Reiterkollege oder ein uns unbekannter Mensch blutet stark aus einer Wunde oder liegt bewusstlos am Boden. Unsere Hilfe ist gefragt! Aber der letzte Ersthelferkurs ist schon so lange her und außerdem sieht das im Ernstfall ja alles so schlimm aus…

Den meisten wird es wohl so gehen, bis der Schreck über den plötzlichen Notfall überwunden ist vergeht wertvolle Zeit. Zeit die eventuell über das Leben oder die Gesundheit eines Menschen entscheiden kann.

Menschen im Notfall schnell handlungsfähig zu machen, das hat sich das Team der First Aid Heroes zur Aufgabe gemacht.

Am 10. Juni 2018 fand der vom VFD-Landesverband RLP organisierte Kurs unter Leitung von Uwe Brolle in Osterspai bei Claudia Reifferscheid statt. Zunächst war alles so ähnlich wie man es aus anderen Erste Hilfe Kursen kennt. Blutungen stoppen, das Erkennen von Krankheitszeichen, Kontrolle von Bewusstsein und Atmung. Uwe vermittelte kompetent und gut verständlich das notwendige theoretische Grundwissen. Dann begann der spannende und so nicht übliche Teil des Kurses. Die Teilnehmer wurden mit Walkie-Talkies ausgerüstet und ins kalte Wasser des ersten gestellten Notfalls geworfen. Zwei der Teilnehmer fanden eine bewusstlose Person, daneben stand eine geschockte Zeugin. Die Zeugin sagte, dass noch zwei weitere Personen eventuell Hilfe bräuchten, konnte jedoch nicht sagen wo diese seien. Dank des detaillierten Briefings der freiwilligen Schauspieler und der tollen Arbeit der Maskenbildnerin Andrea Eder-Sonaike sah die Situation sehr echt aus! Was war jetzt zu tun? Wer kümmert sich um die Bewusstlose? Wer holt zusätzliche Helfer und weist sie ein um die anderen Betroffenen zu suchen? Wer setzt den Notruf ab? Und was zuerst tun? Beim ersten Notfall konnten die Teilnehmer zeigen, dass sie in der Lage waren Erste Hilfe zu leisten. Im Anschluss gab es eine Manöverkritik mit Lob und Verbesserungsvorschlägen, bei der weiteres Wissen vermittelt wurde.

Firstaid2

Im Laufe des Tages lernten die Teilnehmer so immer mehr dazu und konnten bereits vorher erworbene Fähigkeiten praktisch anwenden. Dabei mussten auch weitere Gefahren, wie zum Beispiel freilaufende Pferde, abgewendet und örtliche Gegebenheiten in die Rettung mit einbezogen werden.

Mein Fazit:
Es war für alle Beteiligten ein spannender Tag. Durch die Verbindung der Lerninhalte mit konkreten Fällen kann man sich die notwendigen Maßnahmen leichter merken. Die Teilnehmer werden geschult auch in zunächst erschreckenden Situationen handlungsfähig zu bleiben. Zusätzlich wird einer Traumatisierung der Ersthelfer durch Durchspielen des Notfalls vorgebeugt. Ein wichtiger und empfehlenswerter Kurs, der hilft im Ernstfall Menschenleben zu retten.

Anja Burg (VFD-Übungsleiterin)

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher